Aufgaben

verhandlung_gaschurn

Der Hauptteil unserer Tätigkeit ist im Gesetz über Naturschutz und Landschaftsentwicklung (GNL) in § 50 geregelt.
Danach können wir an allen Verfahren teilnehmen und „zur Sache und zum Ergebnis der Beweisaufnahme“ Stellung nehmen. Dazu haben wir das Recht auf Akteneinsicht und bekommen alle Bescheide zugestellt.

Berufung gegen einen Bescheid können wir aber nur in bestimmten Fällen erheben: Bei Schigebieten ab 10 ha Geländeveränderung, Wasserkraftanlagen ab 10 MW Engpassleistung, Bundes- und Landesstraßen, Flugplätzen sowie Stauraumspülungen.

grenzen400Nach dem GNL sind wir auch verpflichtet, die Bürger und Gemeinden in Fragen des Umweltschutzes zu beraten.

Zudem ist der Naturschutzanwalt auch „Umweltanwalt“ im Sinne des UVP-Gesetzes und unter anderem an Verfahren nach dem Abfallwirtschaftsgesetz, dem Flurverfassungsgesetz und dem Jagdgesetz beteiligt